Wir verwenden Kekse ūüć™

Wir verwenden Cookies und √§hnliche Technologien. Notwendige Cookies ben√∂tigen wir, damit w√§hrend deines Besuchs alles funktioniert. Mit deiner Zustimmung nutzen wir zus√§tzlich Cookies von Partnern f√ľr Analysezwecke. Wir setzen auf dieser Website auch Dienstleister aus den USA und anderen Staaten ein, die ein von der EU abweichendes Datenschutzniveau aufweisen. Deine Einwilligung erstreckt sich auch auf die Daten√ľbermittlung und -verarbeitung in Drittstaaten und kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Details, insbesondere zur Speicherdauer und zu den Empf√§ngern findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Aktualisierung: 28.4.2023

Elektroauto

Elektroauto ‚Äď Was ist das?

Ein Elektroauto, auch bekannt als E-Auto, Elektrofahrzeug, Stromer, BEV (Battery Electric Vehicle) oder EV (Electric Vehicle), ist ein Fahrzeug, das von einem Elektromotor angetrieben wird und seine Energie aus einer Batterie bezieht, anstatt von einem Verbrennungsmotor angetrieben zu werden, der Benzin oder Diesel benötigt.

Wie funktioniert ein Elektroauto?

Ein EVs funktioniert durch das Umwandeln von elektrischer Energie in Bewegungsenergie. Eine Batterie im Elektroauto speichert die elektrische Energie und gibt sie an einen Elektromotor weiter. Der Elektromotor wandelt dann die elektrische Energie in Bewegungsenergie um, die das Fahrzeug antreibt. Im Gegensatz dazu verbrennen Verbrennungsmotoren fossile Brennstoffe wie Benzin oder Diesel, um eine kleine Explosion zu erzeugen, die Kolben bewegt und den Antrieb des Fahrzeugs ermöglicht.

Vorteile des Stromers

  1. Lokal emissionsfrei: Elektroautos sto√üen keine Abgase aus, was dazu beitr√§gt, die Luftverschmutzung zu reduzieren und die Umwelt zu sch√ľtzen.
  2. Niedrigere Betriebskosten: EVs haben i.d.R. niedrigere Betriebskosten als herk√∂mmliche Autos, da sie keine teuren Brennstoffe ben√∂tigen. Der aktuell volatile Strommarkt sorgt zwar f√ľr h√∂here Ladepreise, insbesondere bei der Nutzung √∂ffentlicher Ladeinfrastruktur, allerdings sind die auf die Lebensdauer betrachteten Kosten durch beispielsweise Ersparnisse in der Steuer und Wartung, THG-Pr√§mie sowie F√∂rderungen nach wie vor geringer.
  3. Geräuscharm: Elektroautos sind sehr leise, was das Fahren angenehmer macht und die Lärmbelastung in Städten reduziert.
  4. Alltagstauglich: Moderne E-Autos haben eine immer l√§ngere Reichweite und k√∂nnen in der Regel mindestens 200 Kilometer ohne Aufladen zur√ľcklegen. Die durchschnittliche Reichweite von E-Autos betrug im Jahr 2022 534 Kilometer. Im Jahr 2025 soll dieser Durchschnitt laut Prognosen auf 784 km ansteigen.
  5. Weniger Wartung: Stromer haben weniger bewegliche Teile als herkömmliche Autos und erfordern daher weniger Wartung, was neben der Kostenersparnis auch eine Zeitersparnis mit sich bringt.

Herausforderungen f√ľr BEV

  1. Ladeinfrastruktur: Eine ausreichende Ladeinfrastruktur ist erforderlich, um Elektroautos aufzuladen und ihre Reichweite zu erh√∂hen. Dies erfordert den Ausbau von Ladestationen und Schnelllades√§ulen. Die Bundesregierung plant bis 2030 die Entstehung einer Million Ladepunkte in Deutschland. Mit Lade-Apps, wie elvah, haben Elektromobilist:innen bereits jetzt Zugriff auf √ľber 300.000 √∂ffentliche Ladepunkten europaweit.
  2. Kosten: Obwohl die Betriebskosten von BEVs niedriger sind, sind die Anschaffungskosten oft höher als bei vergleichbaren herkömmlichen Autos. 
  3. Reichweite: Obwohl sich die Reichweite von Elektroautos verbessert hat, haben sie immer noch eine begrenzte Reichweite im Vergleich zu herk√∂mmlichen Autos. Dies ist auch immer Teil von Diskussionen, denn viele Menschen m√∂chten nicht st√§ndig anhalten, um das EV zu laden (was auch l√§nger dauert, als ein Tankvorgang). In der Praxis sind die Reichweiten von E-Autos jedoch mehr als ausreichend f√ľr den Alltag und auch Urlaubsfahrten sind aus eigener Erfahrung stressfrei durchzuf√ľhren. Dennoch: Nicht f√ľr jeden Anwendungsfall muss das batterieelektrisch betriebene Fahrzeug die beste L√∂sung sein.
  4. Batterielebensdauer: Batterien im E-Auto haben eine begrenzte Lebensdauer und m√ľssen irgendwann ausgetauscht werden. Der Ersatz von Batterien kann teuer sein. Zudem gibt es bei der Produktion von Akkus noch einige Schritte zu tun, damit auch diese umweltfreundlicher werden.¬†

Entwicklung von Elektroautos

Die Entwicklung von E-Autos begann im sp√§ten 19. Jahrhundert, als der erste Elektrowagen in den USA gebaut wurde. In den 1950er Jahren gab es sogar Elektroautos, die in bestimmten St√§dten eingesetzt wurden. In den folgenden Jahrzehnten gerieten Stromer jedoch in Vergessenheit, da sich die Autoindustrie auf Verbrennungsmotoren konzentrierte. In den letzten Jahren hat sich jedoch das Interesse an EVs wieder erh√∂ht, da Umweltbedenken und strengere Emissionsvorschriften die Notwendigkeit f√ľr umweltfreundlichere Fahrzeuge betonten.

Heute gibt es viele BEVs auf dem Markt, von denen einige zu den meistverkauften Autos weltweit gehören. Viele große Automobilhersteller haben sich der Elektromobilität verschrieben und entwickeln immer mehr Elektrofahrzeuge. Auch die Ladeinfrastruktur wird ständig ausgebaut, um die Reichweite und das Potenzial von Elektroautos zu erhöhen.

Die meistverkauften E-Autos

Zulassungszahlen 2021 - TOP 5

  1. Tesla Model 3 - 29.166 St√ľck
  2. VW e-UP! - 25.454 St√ľck
  3. VW ID.3 - 25.201 St√ľck
  4. Renault Zoe - 20.165 St√ľck
  5. Hyundai Kondo - 16.069 St√ľck

Zulassungszahlen 2022 - TOP 5

  1. Tesla Model Y - 35.426 St√ľck
  2. Tesla Model 3 - 33.841 St√ľck
  3. Fiat 500e - 29.635 St√ľck¬†
  4. VW ID.4/ID.5 - 24.847 St√ľck
  5. VW ID.3 - 23.286 St√ľck

Zulassungszahlen 2023  - TOP 5 (bis März)

  1. Tesla Model Y - 3708 St√ľck
  2. VW ID.4/ID.5 - 1471 St√ľck
  3. Audi Q8 - 1131 St√ľck
  4. VW ID. 3 - 805 St√ľck
  5. Audi Q5 e-tron - 738 St√ľck

Wie können Elektroautos zur Energiewende beitragen?

  1. Reduktion von Treibhausgasemissionen: E-Autos produzieren im Betrieb keine direkten Emissionen, da sie von einem Elektromotor angetrieben werden, der keine Abgase produziert. Durch den Einsatz von Elektroautos kann somit der CO2-Ausstoß im Verkehrssektor reduziert werden, was zur Erreichung von Klimazielen beiträgt.
  2. Verwendung erneuerbarer Energien: E-Auto k√∂nnen durch die M√∂glichkeit des bidirektionalen Ladens als Energiespeicher f√ľr erneuerbare Energien wie Wind- und Solarenergie dienen (V2G-/V2H-Technologie). Wenn Strom aus erneuerbaren Quellen produziert wird, kann er in den Batterien von Elektroautos gespeichert werden und sp√§ter zur Versorgung des Haushalts oder des Stromnetzes verwendet werden, wenn die Nachfrage hoch ist und das Angebot knapp ist.
  3. Netzdienliche Ladestrategien: Durch eine intelligente Steuerung des Ladevorgangs k√∂nnen Stromer zur Stabilisierung des Stromnetzes beitragen. Wenn viele E-Autos gleichzeitig aufgeladen werden, kann dies zu einer √úberlastung des Stromnetzes f√ľhren. Durch die Verwendung von netzdienlichen Ladestrategien, die den Ladevorgang auf Zeiten mit geringer Netzbelastung verschieben, k√∂nnen BEVs dazu beitragen, die Netzstabilit√§t zu erh√∂hen.
  4. Reduktion von Abh√§ngigkeit von fossilen Brennstoffen: Elektroautos reduzieren die Abh√§ngigkeit von fossilen Brennstoffen wie √Ėl und Gas, die oft importiert werden m√ľssen. Durch den Einsatz von EVs k√∂nnen L√§nder ihre Abh√§ngigkeit von fossilen Brennstoffen reduzieren und ihre Energieversorgung diversifizieren.

Insgesamt k√∂nnen E-Autos einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten, indem sie die Reduktion von Treibhausgasemissionen f√∂rdern, erneuerbare Energien unterst√ľtzen, zur Netzstabilit√§t beitragen und die Abh√§ngigkeit von fossilen Brennstoffen reduzieren. Es ist jedoch wichtig, dass die Entwicklung von Elektroautos durch die F√∂rderung erneuerbarer Energien und die Schaffung einer entsprechenden Ladeinfrastruktur unterst√ľtzt wird.

Fazit zum E-Auto

Elektroautos bieten eine umweltfreundliche und kosteneffiziente Alternative zu herk√∂mmlichen Autos. Obwohl es noch Herausforderungen gibt, wie zum Beispiel die begrenzte Reichweite und die Notwendigkeit einer ausreichenden Ladeinfrastruktur, wird die Elektromobilit√§t weiterhin voranschreiten und zunehmend an Bedeutung gewinnen. Mit der Unterst√ľtzung von Regierungen und Industrie wird die Zukunft der Elektromobilit√§t vielversprechend sein und den Weg f√ľr eine nachhaltigere Zukunft ebnen.

Alles was du zum Laden brauchst in einer App.

Finde funktionierende, freie und passende Ladestationen und lade europaweit an √ľber 300.000 S√§ulen in 40 L√§ndern. Registriere dich jetzt in nur 2 Minuten.

Play Store buttonApp Store button
Download image preview